Viel passiert in einem Jahr

Hallo meine Freunde,

es ist viel passiert seit dem letzten Eintrag von vor fast einem Jahr. Vorab möchte ich sagen, dass ich mich bemühen werde, hier regelmässig zu schreiben. Ferner soll noch ein Shop folgen, in dem dann meine Bilder auch käuflich zu erwerben sind.

Was ist nun alles passiert. Also…

das meiste ist tatsächlich eher zum Ende des Jahres passiert.

Zum Einen habe ich eine Kooperation mit Canon starten können, die mich mit einer Canon EOS 77D und dem EFS 24mm 2.8 ausgestattet haben. Vielen lieben Dank Canon.

Weiter habe ich meinen Gewerbeschein beantragt und kann somit nun auch offiziell verkaufen.

Das Größte fast für mich ist, dass ich nunmehr endlich mehr reisen kann und mich meinem Heimatbundesland Mecklenburg-Vorpommern verschrien habe. Ich werde also viel in MV unterwegs sein und die vielen schöne Orte von MV erkunden.

Auch Auftragsarbeiten stehen für 2019 mehr an. Dazu gehören alternative moody Pärchenshootings, wie auch Hochzeiten.Mir gefällt die Arbeit mit Menschen zunehmend.

Das Bild unten ist von dem ersten Sturm 2019 in Graal Müritz.

Geschossen ist es mit der Canon 77D und dem EFS 24mm 2.8 Objektiv.

IMG_5293-2.jpg

Neue Technik in the house

Seit einiger Zeit besitze ich eine Canon 1300D (hier auch lieben Dank an meine Eltern für die großzügige Spende) und bin mittlerweile mit der Kamera vertraut wie mit meiner guten alten 20D.

Die neue Kamera bringt 4 entscheidende Vorteile mit sich: LiveView und damit einen Zoom für das Fokussieren, WLAN und zuletzt schlicht eine spürbar höhere Auflösung (18 statt 8 MP).

So lassen sich qualitativ noch hochwertigere Bilder gestalten. Jetzt fehlt nur noch das L Objektiv (ja ich weiß – macht mit Crop nicht viel Sinn). Aber die Abbildungsqualität ist so noch einmal um ein Vielfaches höher.

Das obige Bild stammt von einem kürzlichen Ausflug an die Ostseeküste.

Wünsche werden wahr

Ich war bei dem letzten Herbststurm in Wustrow bei den Bunkeranlagen. Es war dort sehr sehr windig, so dass man kaum einen festen Stand hatte.

Gerade als ich eine Pause machen wollte, tauchte genau dort diese Person auf und ich dachte mir: jetzt oder nie!

Es ist eines meiner Lieblingsbilder 2017 geworden. Das Bild strahlt eine unglaubliche Ruhe aus, obwohl von Ruhe vor Ort nichts zu spüren war. Und dennoch zeigt es den starken Kontrast zwischen der Winzigkeit des Menschen zu der Allmacht der Natur.

Danke an die unbekannte Person für das schöne Bild!

Einmal Weststrand und zurück, bitte!

Es war ein sehr langer Tag. Von 4 – 22 Uhr. Doch es hat sich mehr als gelohnt!

Dieses Bild stammt von dem doch eher spontanen Marsch zum Darsser Ort zusammen mit meinen Instagram-Freunden Maik und seiner Freundin Jessi. Das Wetter hat mitgespielt und hat uns zauberhafte Motive geliefert.

Der gute Herr hier hat sein Fahrrad am Strand entlang geschoben, was nicht nur anstrengend ist, sondern auch bizarr wirkt, da diese Passage vom Weststrand doch sehr abgelegen ist.

Ich konnte bei diesem Ausflug auch mal mein neues altes 50mm f/1.8 testen. Das Bild oben entstand aber mit dem 18-55mm Objektiv.

Die Fakten zum Bild: f8 – 1/640s – ISO100 – 18mm

Heimatbeitrag

Unser Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hat eine so schöne Landschaft. Hier zum Beispiel in der Nähe von Niekrenz (Sanitz).

Die weiten Felder mit den kleinen Hainen dazwischen. Auch bei nicht sooo gutem Wetter sehenswert. Ich liebe diese Natur so sehr.

Also wer mal etwas norddeutsche Lebensart erleben möchte kommt einfach nach M-V.

Bitte besucht meinen Instagram-Kanal xiaomaophotography 

Liebe Grüße 

Christoph 

Orange-Teal Look 


Vor Kurzem habe ich über ein Video bei YouTube das Tutorial gesehen, wie man den sogenannten Orange-Teal Look hinbekommt. Das ist großartig, denn ich liebe diesen Look so sehr. Im Grunde ist es auch nicht schwer. Die Einstellungen sind sehr schnell getroffen in Lightroom.

Ich werde zukünftig viele meiner Bilder der Art bearbeiten und gezielt nach entsprechenden Motiven suchen.

Mächtiges Lightroom

Die Möglichkeiten von Adobe Lightroom sind schier unendlicher Natur. Ich arbeite über ein Jahr mit Lightroom und lerne immer noch stätig dazu.

Es sind nachher gerade die Feinheiten und Details, die ein Bild erst richtig wirken lassen. Und wenn man das beherrscht, entstehen Bilder mit einer Geschichte, mit einer Stimmung und mit einer Tiefe, die die Kamera im ersten Moment nicht einzufangen vermag. Doch diese Informationen sind da. Sie wollen nur gefunden werden.

Das obige Bild entstand in Torfbrücke bei Graal-Müritz; dem wohl beliebtesten Strand östlich von Rostock. Angrenzend an ein Naturschutzgebiet kann man hier die Seele baumeln lassen.

Das Foto ist spontan entstanden. Im ersten Moment dachte ich „naaajaaa“, aber mit Lr an PC später wandelte sich das Naja zu einem Wow! Diesen Entwicklungsprozess zu beobachten aber auch zu bestimmen ist großartig.

Und so taste ich mich weiter an die Möglichkeiten von Lightroom heran.

Die Infos zum Bild: f3.5 – 1/500s – ISO100 – 18mm

Einen Schritt zurück 

Dieses Bild ist mit einer Canon EOS 50E gemacht (zu sehen meine EOS 20D). Ja richtig die 50E ist analog! Aber warum analog?

Ich bin früher mit analogen Kameras aufgewachsen. Im Urlaub haben wir unzählige Filme verballert und ich gucke mir die Bilder von früher so gerne an.

Analog zu fotografieren ist immer noch anders als digital. Man muss sich mehr konzentrieren, hat nur den Sucher und das Ergebnis wirkt einfach authentisch.

Demnächst geht es noch einen Schritt zurück mit einer Canon FTb QL. Fotografieren lernen im Urschleim. Ich bin so gespannt.

Macht lieber ein Bild weniger, dafür eines mehr!

Liebe Grüße 

Christoph 

Der frühe Vogel…

…fängt das Licht. Eigentlich bin ich morgens 4:30 Uhr aufgestanden um den Nebel über dem See zu erwischen. Doch dort wurde es schnell langweilig und so bin ich den Wald – wieder alles richtig gemacht.

In einer Senke fand ich dieses märchenhafte Plätzchen. Und die Sonne tat ihres dazu. Es war eine sehr beruhigende Stimmung.

Es lohnt sich also mal früher aufzustehen!

Die Fakten zum Bild: f22 – 1/5s – ISO200 – 80mm (28-80mm)

Schiffswrack

Dieses alte Schiffswrack liegt im Oberlauf der Warnow (auch Breitling genannt).

Man kommt dort nur sehr schwer hin, da das Ufer sehr verwachsen und verschilft ist.

Da der Blick hier Richtung Nordwesten führt, eignet sich das Motiv ideal für den Sonnenuntergang.

Die Fakten zum Bild: f10 – 1/640s – ISO100 – 30mm (Canon 20D – Tamron 28-80mm)